Rudolf  Kley   Bahnhofstr. 134   47137 Duisburg   Tel 0203/442999 (Löewen-Apotheke)

 

„Sauerland-Feld“ für Duisburg

 

An die Redaktion

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Mit großem Vergnügen habe ich den Beitrag „Mit dem Filzstift filetiert“ in der NRZ gelesen. Natürlich ändert dies nicht meine Meinung zur Abwahl.

Ich habe OB Sauerland nicht gewählt –habe ja selbst kandidiert-warum soll ich ihn jetzt denn abwählen? Nur weil extra für diesen Fall- hauptsächlich von der SPD getragen,-ein Gesetz verbogen wurde, damit bald –natürlich überparteilich- der Neubeginn mit einem SPD Bürgermeister oder wohl eher OB Oberbürgermeisterin, ausgerufen werden kann? Also doch kein politischer Hintergrund und der OB samt seiner auf ihn eingeschworenen CDU lügt mal wieder?

Deutlich wird bei der ganzen Geschichte, dass Politik wirklich ein schmutziges Geschäft ist, bei der die Opfer der Loveparade gerne benutzt werden. Geholfen, materiell geholfen, wird ihnen damit nicht. Nicht denen, die übrig geblieben sind. Jedenfalls lese ich nichts darüber. Die Trauer der Angehörigen wird ebenfalls bleiben. Die Opfer werden wohl auch nicht den neuen OB stellen, sollte der alte vielleicht doch abgewählt werden..

Der CDU –die für mich telefonisch nicht zu erreichen war, habe ich vorgeschlagen, ihren Mitgliedern nicht nur Flyer als Argumentationshilfe in die Hand zu drücken, sondern bei ihnen Luftpumpen als Zeichen der Verbundenheit und Unterstützung einzusammeln. Das zählt mehr als Worte, ist sichtbar. Ein „Sauerland-Feld“ für Duisburg, auch wenn unser OB äußerst ungern in Zusammenhang mit einer Luftpumpe gebracht werden möchte. Diese Erfahrung habe ich leider gemacht, als ich seine Unterstützung dringend benötigte. Aber ich helfe ja gerne! Aus Gründen der Ausgewogenheit bitte ich Sie hiermit darum, über meinen Vorschlag zu berichten, den ich der CDU auf meiner Homepage www.deapo.de mache und den ich der CDU auch per E-Mail gemacht habe, nachdem ich ihn nicht unter „Mitmachen“ beim OB einstellen konnte, was ich als sehr ärgerlich empfand. Mitmachen doch nicht erwünscht?

Vorweg: Seit mehr als einem Vierteljahrhundert sammel ich mit unterschiedlicher Intensität Luftpumpen, um aus einem gelben Luftpumpenfeld den Geist von Vincent van Gogh auferstehen zu lassen. Die Sammelergebnisse sind –aktionsbedingt- unterschiedlich. Von den 30 000 benötigten  Luftpumpen habe ich bisher nur einen Bruchteil erhalten. Mit OB Sauerlands Hilfe wollte ich zur Ruhr.2010 das Feld eigentlich erstellen und hatte auch die Teilnahme an der Loveparade ins Auge gefasst. Während ich auf OB Sauerland richtig sauer war, weil er sich am Ende doch nicht mit einer Luftpumpen Statue http://www.deapo.de/images/1-neu/politik/Statuejpg.jpg  zusammen ablichten lassen wollte, bin ich im Nachhinein doch richtig froh, dass der Loveparade-Veranstalter mir aus organisatorischen Gründen abschrieb. Nach der Katastrophe war meine Luftpumpenaktion erst einmal „schockgefroren“. Zu grausam war das Schicksal der Betroffenen. Nun kehrt der Alltag zurück. Nichts wird vergessen, aber einen Neubeginn brauchen anscheinend nur bestimmte Politiker, die in Teilen die Situation und mit ihr die Stadt Duisburg einfach nur schlecht reden, um am Ende selbst schön dastehen zu können. Wäre schön, wenn die mal ihre Klappe halten würden. Das wäre schon ein Neuanfang! Worum es mir bei meiner Luftpumpenaktion immer ging, hier http://www.luftpumpenfeld.de/viagra.htm .

Nun schlage ich OB Sauerland und der CDU vor, ihre Anhänger, die OB Sauerland als OB erhalten möchten, so zu mobilisieren, dass sie mir eine Luftpumpe für ein „Sauerland-Feld“ stiften. Das wäre dann kein Abwahlkampf  und auch kein Comic sondern Kunst pur. Hier ein Ausschnitt aus meiner Mail.

„Vielleicht kann ja diesmal die Kunst den Ausschlag geben. Das wäre dann sicher im Sinne von Josef Beuys, der mir gesagt hat:"Mach Du es!", als es darum ging, dem erweiterten Kunstbegriff einen Eigennamen zu geben (ist dokumentiert!!!,RP) (von mir hier jetzt eingefügt http://www.deapo.de/images/1-neu/quellen/1981/kunst/%2839%29-kunst%20und.jpg )

Von mir aus kann der erweiterte Kunstbegriff auch "Sauerland" heißen, denn meine Sicht auf Sauerland ist positv, überwiegend jedenfalls, so hätte er sich das breite Grinsen beim Abriß der Mercatorhalle auf dem Bagger eigentlich sparen können. Aber das sind wirklich Kleinigkeiten.

Bei meinem Luftpumpenfeld geht es von Anfang an um Qualität und die bringt OB Sauerland jedenfalls und was ein Nachfolger bringen kann, wissen wir nicht, weil SPD und linke uns da im Dunkeln herumtappen lassen. Natürlich kann ich auch mit Augenbinde malen, möchte die entstandenen Bilder dann aber nicht sehen.“

Natürlich gibt es auch bei diesem Vorschlag von mir hier unterschiedliche Sichtweisen Das Karussell dreht sich. Beigefügt habe ich eine unveröffentlichte Karikatur aus 2009, bei der ich den Kopf von Jürgen C. Brandt aktuell durch ein Fragezeichen ersetzt habe und den Beweis, dass die Aufforderung auf der Seite des OB Sauerland „Mitmachen“ und die Stadt Duisburg noch liebenswerter zu machen, nicht einfach zu erfüllen ist.

Ein „Sauerland-Feld“ in Duisburg halte ich auch für eine Gedenkstätte besonderer Art. Sie zeugt von einem Begräbnis der Demokratie, weil Gesetze offensichtlich nach Gutsherren Art geändert werden können, um einen bereits gescheiterten Machtwechsel dennoch herbeizuführen. Was ist das nur für eine Demokratie und ist das eigentlich denen, die an der Abwahl teilnehmen so bewußt, wie sie nur dazu benutzt werden, einen Machtwechsel endlich herbeizuführen? Diese Bürger sind die Opfer der 2. Generation Loveparade-Katastrophe.


Mit freundlichen Grüßen

Rudolf Kley 

 

zurück